Der Hasengarten

 

Anti Jagd-Training?

 

Der  Hasengarten hat im Grunde seinen Ursprung in England. Dort und auch bei  den Zuchtvereinen der englischen Vorstehhunde in Deutschland wird bei den Spezialsuchen der englischen Vorstehhunde absoluter Gehorsam am Wild verlangt. Ein Hetzen des Wildes bedeutet: Prüfung nicht bestanden.

Nun hat man überlegt, wie dies mit unseren Hunden trainiert werden kann. Man kam auf folgende Idee: Es werden Stallhasen in ein Gehege gesetzt. An dieses Gehege wird der Hund angeleint herangeführt. Da die Witterung und der auslösende Bewegungsreflex  (Bewegungsseher) die Hunde nun animiert zu jagen, werden sie so  eingearbeitet
(durch wiederholtes  Heranführen an den Hasengarten), dass sie das Wild schonen. Die  Hetzreflexe werden durch Kommandos (Sitz, Platz, Steh) oder eventuelle  Downhaltung abgebaut.

  Teste 015

 

Dies erfordert ständiges, wiederholtes Arbeiten am Hasengarten, um den  Hetzreflex immer weiter abzubauen. Mit der Zeit  wird der Hund die Verknüpfung aufbauen,  dass nicht jedem sich bewegenden Stück Wild / Ziel nachgehetzt
werden darf.  übrigens, die Wildschärfe eines Jagdhundes geht dadurch in keinster  Weise verloren!

Durchgearbeitete Hunde kann man unangeleint durch den Hasengarten führen. Natürlich ist hier höchste Konzentration  vom Führer verlangt. Er darf seinen Hund jetzt nicht aus den Augen lassen. Sollte die Reizüberflutung beim Hund  so groß werden, dass er dem Führer aus der  Hand geht, den Hund sofort anleinen und weiter vor der Umzäunung arbeiten. Ein Reißen eines Hasen im Hasengarten hat unter allen  Umständen zu unterbleiben.

Also:

1. Reizsituation aufbauen

2. Reize abbauen

3. Reize kontrollieren

 

Sicher werden manche dies belächeln!  Einige haben ihre Hunde so gearbeitet, anfangs sehr reserviert, doch mit fortschreitendem Erfolg und der Gehorsam im Feld war die Bestätigung für diese Einarbeitung. Um es aber  vorweg zu sagen, hier wird im Beuteschema des Hundes gearbeitet, in der natürlich der normale Gehorsam sicher sitzen muss.

 

Anti-Jagdtraining ist dies auf keinen Fall, eher eine Gehorsamsprüfung.

Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie mich gerne anrufen.

Tel.:02161 551156

 

    Jagd & Hund
 

02261 551156

s2dlogo